Nichts reinigt gründlicher als Plasma

Kleinste Rückstände von Kohlenwasserstoffen behindern massiv jede weitere Oberflächenbearbeitung.

Solche Rückstände sind allgegenwärtig:

  • Reste von Trennmitteln
  • alte Beschichtungen
  • Abscheidungen von mikroskopischen Spuren von Ölen, Fetten oder Silikonen z.B. aus der Umgebungsluft

Selbst nach gründlicher Reinigung mit Lösungsmitteln, Ultraschall und anderen konventionellen Methoden sind Reste solcher trennenden Kohlenwasserstoffe vorhanden, vor allem in Hinterschnitten, Hohlräumen und Spalten.

Plasma ist der Spezialist für die Feinstreinigung auch an unzugänglichsten Stellen.

Prozess der Plasmareinigung im Sauerstoff- oder Luftplasma

Plasmareinigen
Mit organischer Substanz
verschmutzte Oberfläche
(Fette, Öle, lebende Substanzen ...)
Sauerstoffplasma
Reinigungsprozess: Hochenergetische
UV-Strahlung spaltet Makromoleküle
und bildet Radikale. Diese reagieren
mit den aktiven Spezies des
Sauerstoffplasmas zu gasförmigen Molekülen.
Sauerstoffplasma
Die Oberfläche ist feinstgereinigt.
Die restlichen Reaktionsprodukte
werden abgesaugt.